Hohe Kopfprämie für Studies

January 4, 2007

Wie auf Spiegel Online nachzulesen war: Holtzbrinck schnappt sich StudiVZ. Die Mergers & Aquisition Manie hat Deutschland erreicht. Für angebliche 100Millionen Euro hat die Samwer Brüder gewuppte Firma den Besitzter gewechselt. Herzlichen Glückwunsch kann man da nur sagen, man sollte meinen die Samwers bräuchten eigentlich kein Geld mehr nach Alando, Ebay, Samba und nun StudieVZ. Und auch unsere amerikanischen Freunde berichten schon, über unser kleines german facebook Derivat, natürlich nicht unbegleitet von hämischen Kommentaren. Wie immer sind meine Informtionen natürlich bloße Spekulation und ich weiss nichts und kenne niemanden der was weiss. Lassen wir uns doch mal kurz ein bisschen mit den Grundrechenarten spielen. Wenn ich es recht entsinne hat Rupert Murdoch 900Millionen Dollar für MySpace bezahlt. Das sind ca. 688.284 Million Euro. Bei 60.000.000 Millionen gesignten Usern zu dem Zeitpunkt sind das 12 Euro pro Nase. Wenn ich nun die 1 Millioen User von StudieVZ mit den 100 Millionen von Holzbrink verrechne komme ich auf 100 Euro pro Student. Daraus ergibt sich das ein deutscher Student 8.3 mal mehr wert ist als eine MySpace Nase. Unter diesem Gesichtspunkt war die 900Millionen USD MySpace Aquisition ein echtes Schnäppchen, wer hätte das gedacht, besser gut geklaut als schlecht erfunden möchte man da sagen. Diese deutschen Medienmanager sind doch echte Blicker. Man erinnert sich, schon die Napster Transaktion war ja ein totaler Knaller, für insgesammt kaum 100 Millionen USD konnte sich damals Bertelsman die totale Kontrolle über den ehemals disruptiven Tauschbörsen Markteinsteiger sichern. Und dank "Bertelsmann plans to introduce ... the Bing Crosby Jewish Holiday Collection, Barry Manilow Sings the Blues, Kenny G. meets P. Diddy, Glenn Miller Verve Pipe, and Deepak Chopra Non-Stop Dancing among others. " war der der deal sicher auch schon kurze Zeit später amortisiert. Und demächst an dieser Stelle rechnen wir dann mal das unvermeidliche YouTube durch und wenn ich Langeweile habe versuch ich mal die VoiceStreams Übernahme der Deutschen Telekom nachzuvollziehen. Ich habe wage in Erinnerung das Ron Sommer damals 12.000 DM aka 6000 Euro pro Kopf gezahlt hat. Das kann doch gar nicht sein? oder?

UPDATE: ich konnt's nicht lassen und hab mal nachgesehen, VoiceStream/Telekom Übernahme: 23,9 Milliarden USD bei 2.3 Millioen Kunden macht eine Kopfprämie von 10400 USD, aka 8000 Euro. Was sagt uns das? Eindeutig, in Sachen Übernahme ist noch reichlich Luft nach oben. Also fleissig rein in die Web2.0 Aktien!

Technorati Tags: , , , , , ,

share this: