Ich würde Songbird nutzen(wenn ich kein Macbook hätte)

October 22, 2006

Es gibt eine funktionsfähig Version von Songbird. Inzwischen ist mein Leidensdruck aber nicht mehr so hoch das ich umsteigen müsste. Die finsteren linux-auf-dem-desktop-ist-immer-noch-besser-als-windows zeiten liegen als Macbook User glücklicherweise hinter mir. Zur Zeit reicht mir iTunes, aber ich hab mir Songbird zumindest schon mal installiert, einen flüchtigen Blick riskiert und denke das könnte was werden. Vor allem haben sie nicht den zwanghaften marketing old-scholl reflex mir immer und immer wieder irgendwelchen music-shop mist andrehen zu wollen. Bei iTunes neulich hat es keine 30 sekunden gedauert bis meine siebenjährige Tochter versehentlich bei den Disneykauffilmen gelandet war. Ich hatte ihr gezeigt wo sie auf dem alten laptop, den ich für sie hingestellt habe, ihre Kinder CDs hören kann. Aber nein, schwupps landet man bei Ariel und der Meerjungfrau.

Was Songbird auch noch sehr schön zeigt, ist wie lange es doch dauert vernünftige Software zu bauen. Aber Ende ist das aber der einzig gangbare Weg. Man kann einfach nicht viele User für immer bescheissen. Das geht für wenige für immer oder einmal für viele, aber eben nicht für alle und immer. Und eine erfolgreiches Produkt braucht eben viele User die wirklich von dem Ding überzeugt sind. Firefox hatte einen langen Weg, mal sehen wohin Songbird läuft. Und ja, von Microsoft Produkten sind sehr viele Benutzer wirklich überzeugt. Der Internetexplorer gehört wohl nicht dazu, aber Exchange und Excel zum Beispiel. Mircosoft bashing ist auf jedem Fall einfacher als funktionierende Software zu schreiben, aber das zählt dann nur noch zu der "sich selber belügen" abteilung und die ist nun vollkommen uninteressant.

share this: